Fliegen mit Fahrrad

Urlaub ohne Bike? Never in the world! Fliegen mit dem Fahrrad

Wer  schon mal versucht hat sich, ein hochwertiges Bike im Urlaub zu leihen, wird verstehen was wir meinen. Normale LastMinute Angebote sind eigentlich für Mountainbiker uninteressant. Selten bis nie wird ein Bikeurlaub in diesem Preissegment angeboten. Es wird wie immer kräftig abkassiert für den „Sporturlaub“.
Es geht auch günstig! Wer also seinen Urlaub LastMinute bucht, braucht nicht auf das Biken verzichten. Im Urlaubsort ein Mountainbike mieten? Ein Versuch ist es wert. Bis jetzt ist es uns aber noch nicht gelungen auch nur halbwegs brauchbare Bikes zu finden. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden irgendwelche „Aldi-Bikes“ angeboten, die wenn man Glück (oder Pech) hat sogar gefedert sind. Die Bikeverleiher sind auf normale Touristen eingestellt und nicht auf „Sportler“. Wer lediglich einen kleinen Ausflug zum Strand machen möchte oder zum Biergarten will ist hier gut beraten. Derjenige der im Mountainbiken seine Passion sieht, wird allerdings frustriert. Die Bikes entsprechen nicht
einmal den geringsten Anforderungen. Als Bonbon bekommt man eventuell V-Brakes und eine gefederte Gabel. Damit ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Ein Leihbike kann einfach nie so gut sein wie das eigene. Daher bietet es sich an selbiges mitzunehmen. Die meisten Airlines verfügen über einen entsprechenden Service. Die Preise für die Mitnahme halten sich auch in Grenzen, im Schnitt 30 Euro.

Fliegen mit FahrradBei diesem Preis lohnt es sich nicht ein MTB im Urlaubsort zu leihen (je nach Land zwischen 5-20 Euro pro Tag). Problematisch wird es nur bei der Verpackung. Vielflieger sollten sich einen Bikekoffer kaufen. In diesen Hartschalenkoffern findet das Bike und Werkzeug bequem Platz. Das Bike ist im Koffer vor Beschädigungen
geschützt und durch die unter dem Koffer montierten Rollen ist auch das verlassen des Flughafens ein Kinderspiel. (Beispielsweise:
http://www.bikekoffer.de).
Wer sein Bike nur einmal mitnehmen möchte, ist mit einem Pappkarton gut beraten. Der Bikehändler deines Vertrauens sollte einige davon haben und froh sein wenn jemand sein Altpapier entsorgt. Oder wer einen wirklich guten Händler hat, der kann sich gegen ein kleines Entgeld einen Koffer leihen. Für ganz mutige Gemüter kann auch auf die Verpackung verzichtet werden. Das Bike wird dann einfach mit Bläschenfolie eingewickelt (wird von den wenigsten Fluggesellschaften aktzepiert). Bei einigen Airlines können auch Kartons erworben werden. Nachfragen lohnt sich. Zur Vorbereitung der Bikes gibts nicht viel zu sagen. Der Lenker muss parallel zum Oberrohr gebracht werden (geht mit Karton auch nicht anders). Der Lenker sollte sicherheitshalber in der gedrehten Position fixiert werden, um Beschädigungen an den Schalt- und
Bremszügen zu vermeiden. Die Pedale sollten abgeschraubt werden. Die Luft aus den Pneus muss auch abgelassen werden (um ein Platzen zu vermeiden). Luftunterstützte Federelemente sollten auch entlüftet werden um eine Beschädigung zu vermeiden. Kurbeln sollten ebenfalls arretiert werden (Rasterband oder Klebeband reicht völlig aus).

Fliegen mit FahrradDer Tabelle kann entnommen werden welche Fluglinie eure Bikes mitnimmt. Grundsätzlich sollte das Vorhaben zuvor mit der Airline abgesprochen werden, um unnötigen Ärger und Wartezeiten zu vermeiden. Vorschriften, Einchecktermine etc. können gegebenenfalls auch erfragt werden. Sinnvollerweise nimmt man sein eigenes Werkzeug mit um das Bike wieder gebrauchsfertig machen zu können. Nicht zu vergessen ist auch die Versicherung des guten Stücks! Im Regelfall sind die Bikes nach dem Warschauer Abkommen versichert, d.h. pro Kilo Gepäck mit circa 26 Euro. Ist das Ticket in den USA oder Canada gebucht worden, sind es 20 Dollar pro Kilo, aber maximal 1250 Dollar. Es ist auch möglich das die
Hausratversicherung im Schadensfall für eine Regulierung sorgt, dies geschieht aber in Abhängigkeit vom jeweiligem Vertrag (besser Nachfragen).

Airline Preis in Euro Bemerkungen
Lufthansa, condor, sunexpress  30 Anmeldung ist unbedingt
erforderlich
LTU 30 Als Inhaber der LTU Card
bzw.der LTU Eurocard
sowie der LTU
JAHRESCARD und der LTU
6ER CARD können Sie
sperriges Sportgepäck
ohne Aufpreis mitnehmen!
Deutsche BA 25 International
Innerdeutsch: frei
Es sind maximal 6
Fahrräder pro Flug
erlaubt. Das Fahrrad muß
bei der Buchung
angegeben und in die
Buchung eingetragen
werden. Deutsche BA
muss die Genehmigung
erteilten. Maximale Maße:
185/86/53 cm
British Airways 25 nach UK/Europa/innerdeutsch
einfache Strecke
50 interkontinental
einfache Strecke
KLM Preis wird nach der
Übergepäckregel
berechnet 1,5% vom
teuersten Eco.-Class-
Ticket
Für Passagiere, die ihre
Fahrräder mitnehmen
möchten, bietet KLM eine
spezielle Fahrradbox.
Diese Box kostet EUR
13.60 und ist über den
KLM Cargo-Service
erhältlich.
buzz 20 Beim Wiegen Ihres
Gepäcks wird die
Sportausrüstung
mitgerechnet. Wird dabei
die Gepäckfreigrenze von
20 kg überschritten,
entstehen Kosten in Höhe
von 6,50 Euro pro kg
Übergewicht
Airfrance keine Angabe
Fahrräder können als
Gepäck aufgegeben
werden. Sie können am
Check-in-Schalter
Spezialkartons kaufen, um sie zu verpacken.
Hapag-Lloyd 30 schriftlich anzumelden
Germania 15 Anmeldung telefonisch
Hamburg-International 15 Anmeldung
Iberia  50 Europa
100 Fernstrecke
 Northwest Airlines  kostenlos
Air Berlin 15
Augsburg Airways 15
Cyprus Airways 25
Air Dolomiti ein Sportgerät kostenlos,
leider keine Angabe ob ein
MTB dazu zählt
Air Seychelles Fahrräder mit einem
Gewicht bis zu 20 kg –
kostenlos!!
Onur Air ca. 25
African Safari Airways kostenloser Transport von
Sportgepäck – vorher
anmelden
South African Airways 50
Martinair  ab Düsseldorf wie bei KLM

Schreibe einen Kommentar