Besser biken - DVD-Vorstellung

Besser biken DVD – Fernsehen bildet! – DVD-Vorstellung

Kein Medium wurde so kontrovers diskutiert wie das Fernsehen. Für die Einen Segen, für die Anderen Fluch. Vom reinen Informationsträger hat sich das TV zum Universalgenie für alle Lebenslagen entwickelt. Kaum jemand kann sich noch an die Zeiten erinnern, als es Sendepausen oder nur drei Programme gab. Das TV-Gerät ersetzt heute den Babysitter, Psychologen, Arzt und Gott weiß was noch. Mit den Zusatzgeräten, wie Videorekorder und DVD-Player, wird die Flimmerkiste zum multimedialen Alleinunterhalter. Vor 10-15 Jahren hielten TV und Videorekorder Einzug in unsere Schulen und lösten den Filmprojektor als Schulungsmedium ab. Heute findet man Beamer oder Flatscreens in den Klassenzimmern. Vorbei sind die Zeiten von klappernden Bildermaschinen. Waren das noch Zeiten, als man sich schon auf das abgedunkelte Klassenzimmer freute, um mit der Angebeteten heimlich Händchen zu halten, während vorne auf der Leinwand das Paarungsverhalten von Fruchtfliegen zu sehen war.

Ratgeber Mountainbiken

Für jeden Bereich des täglichen Lebens finden sich mittlerweile Ratgeber auf Video oder DVD. Auch die Gemeinde der Mountainbiker kann sich dieser technischen Revolution nicht verschließen. Filme wie „Kranked“ ziehen uns heute in Ihren Bann. Anstelle von körperlicher Ertüchtigung, tritt das Faulenzen auf dem Sofa. Zugucken und lieber nicht selber machen! Das dies nicht unbedingt schlecht sein muss, zeigt die neue DVD aus dem Delius Klasing Verlag: „Besser biken! „. Für Couchpotatos die ihrem zombieähnlichem Dasein ein Ende bereiten wollen, ist diese DVD ein guter Anfang. Diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, in die wunderbare Welt des Mountainbikens einzutauchen, für die lohnt sich ein Blick in dieses Video definitiv. Anschaulich werden die grundlegenden Fahrmanöver erklärt und grundlegende technische Informationen vermittelt. Für den Einsteiger etwas verwirrend sind die Ausführungen zum Thema Reifen. Altmeister Stefan Herrmann faselt irgendetwas von 2.1 breit, mit 2-3 Druck. Für jemanden, der überhaupt nicht im Thema ist, geradezu einschüchternd! Zum Glück hält sich der technische Krimskrams in Grenzen, schließlich geht es um Fahrtechnik und nicht um einen Schrauberlehrgang. Minimale Voraussetzung für diese DVD: Fahren ohne Stützräder!

Für Mountainbike-Einsteiger perfekt

Abwechselnd erklären Guido Tschugg, Florence Scheibli, Tibor Simai und Stefan Herrmann die einzelnen Fahrmanöver. Im ersten Kapitel werden neben der Grundposition einfache Übungen zum Thema Balance, Bremstechnik, Anfahren und Anhalten in einer Steigung präsentiert. Mit Kniegas geht es dann zum Level zwei. Nachdem die vier Drillinstruktoren das Hotelzimmer in einen Sandkasten mit Dirttrack im Maßstab 1:50 verwandelt haben, geht es auf die Piste. Kurventechniken, wie das Durchfahren von Spitzkehren und das Überwinden von Absätzen, bilden die Einleitung und werden vom Pushen und dem Bunny Hop ergänzt. Das Durchqueren einer Wasserrinne und die Überwindung von Hindernissen bilden den Abschluss der Unterrichtseinheit. Mit Level drei geht es langsam aber sicher an das Eingemachte. Trailbasics! 180 Grad Drehung über das Vorderrad und als Steigerung 180 Grad Drehung mit Bunny Hop. Das dürfte den Einsteiger erst einmal beschäftigen. Nach einigen Tipps zum Thema Singletrail kommen dann weitere Showelemente, wie der Wheelie, der Manual und der Wallride auf die Mattscheibe. Diese Übungen garantieren den Unmut von harmlosen Fußgängern und die bewundernden Blicke der Kids, während man durch die rappelvolle Innenstadt hämmert.

Fahrmanöver für Mountainbike-Könner

Da bekanntlich alle Mountainbikeaspiranten schmerzfrei sind, werden die Manöver gewagter: Droppen und Springen als krönender Abschluss. Einfach und verständlich wird gezeigt, wie man in Evel Knievel Manier den einen oder anderen Double überwindet. Als kleine Zugabe befindet sich noch ein kurzer Film auf der DVD, welcher durch eine Erklärung der unterschiedlichen Bikes ergänzt wird.

Fazit: Nichts für Könner. Für Neulinge oder Wiedereinsteiger durchaus zu empfehlen. Vom Style kommt das Video als Mischung zwischen Urlaubsvideo, Pusteblume und der 7. Sinn daher. An den Erklärungen gibt es nichts zu bemängeln. Wir hätten uns etwas mehr Pfiff gewünscht. Die Location ist gut gewählt: Mallorca. Mal eben auf die Insel der Deutschen „düsen“, um eine kleine Runde mit dem Bike zu drehen, ist für jeden erschwinglich und bringt Abwechslung in das triste Bikerleben.

Michael Kozlowski

Was war, was ist, was wird. Jetzt sitze ich hier und überlege, was ich ?Über mich? schreiben könnte. Leider, oder Gott sei Dank blieben mir geistige Ergüsse, wie Einsteins E=mc2 oder die Findung der Frage auf welche die Antwort ?42? ist, erspart. Auch ist es mir nicht gelungen, den Weltfrieden herbei zu führen. Doch im Rahmen der Möglichkeiten, die sich einem 1968-Geborenen, von einer alleinerziehenden Mutter indoktrinierten Bengel aus Moers bieten, bin ich im Rückblick auf mein bisheriges Leben recht zufrieden. Die angeborene Bauernschläue nutzend, ist es mir gelungen, die zehn Pflichtschuljahre ohne Verzögerungen oder besondere Auffälligkeiten zu absolvieren. Sehr gut oder schlecht ist mir der ein oder andere Lehrkörper in Erinnerung geblieben. So bin ich bis heute von meiner damaligen Klassenlehrerin, Frau Kluge, beeindruckt. Voller Idealismus versuchte Sie mir die Hauptfächer nahezubringen. Bis auf Mathe ist ihr das auch recht gut gelungen.

Alle Beiträge ansehen von Michael Kozlowski →

Schreibe einen Kommentar