Bike Reparaturhandbuch

Buchvorstellung: Bike Reparaturhandbuch – Papa wird es schon richten

Biken und Schrauben gehören zusammen wie Tag und Nacht oder Kalt und Warm. Wohl dem, der alles eigenhändig reparieren kann. Wer dazu nicht in der Lage ist, muss auf die Hilfe anderer zurückgreifen. Der eine hat einen Opa, der andere einen Vater welcher, unermüdlich das vom „Kleinen“ zerschredderte Material instandsetzt oder austauscht. Tool Time lässt grüßen! Es soll auch noch Leute geben, die wahre Intuitionstechniker sind und alles was Ihnen in die Finger kommt, reparieren können. Wer über all dies nicht verfügt, braucht einen Bikeladen seines Vertrauens. Schade nur, dass nach jeder Reparatur der Griff ins Portemonnaie fällig wird. Die einzige Alternative: Selbst ist der Biker! Doch aller Anfang ist schwer. Wer bis jetzt zur Kategorie der Bleistiftspitzenden Biker gehörte, kann aufatmen. Das neue „Bike Reparaturhandbuch“ aus dem Delius Klassing Verlag bringt Licht in die Schattenseiten des Bikens. Voraussetzung für den Gebrauch der Lektüre: Gut gefüllter Werkzeugkasten und der unbedingte Wille, das Bike perfekt in Schuss zu halten.

Bebildertes Reparaturhandbuch für Bikes

Thematisch sortiert und reichlich bebildert motiviert das „Ich helfe mir selbst“ der Fahrradfahrer zu technischen Höchstleistungen. Auf den ersten Seiten geht die Bibel der Schrauber auf grundlegende Dinge, wie zum Beispiel dem Aufbau eines Bikes ein. Gefolgt von Anleitungen zum Einstellen der Sitzposition arbeitet sich der Autor Chris Sidwells Stück für Stück an das „Eingemachte“ heran. Eine übersichtliche Tabelle mit Fehlerbeschreibung, Ursache und Lösung geben Anhaltspunkte, wo nach einem Defekt zu suchen ist. Selbst
profane Dinge, wie das justieren eines Schnellspanners, werden mit reichlich Bildern erklärt. Jede noch so kleine Reparatur wird ausführlich erklärt. Bewaffnet mit diesem Buch, kann dem Bike kaltlächelnd und schraubenschlüsselschwingend zu Leibe gerückt werden. Alle notwendigen Instandhaltungsarbeiten werden in ausreichender Form erklärt. Einige Königsdisziplinen, wie zum Beispiel das Einspeichen eines Laufrades, werden wohl wissend
ausgeklammert. Wer gerade gelernt hat, seinen Sattel richtig zu positionieren, dürfte mit einer solchen Aufgabe überfordert sein. Sehr gut gefallen haben uns die Informationen zum Aufbau und zur
Funktionsweise einzelner Komponenten. Auch der Spagat zwischen Renn- und Mountainbike ist gut gelungen: Sind technische Details unterschiedlich, werden sie auch separat abgehandelt und auf die Besonderheiten eingegangen.

Fazit: Eine gelungene Einführung in die Biketechnik. Besonders für Einsteiger geeignet. Der Schrauberprofi wird wohl nur müde lächeln. Aber jeder hat bekanntlich klein angefangen und Meister sind auch noch nicht vom Himmel gefallen. Gefallen dürfte dieses Buch insbesondere den weiblichen Leserinnen. Bewaffnet mit den
Bike-Reparaturhandbuch können Sie getrost auf die blöden Sprüche ihrer Männer verzichten und sich selbstbewusst ans Werk machen. Auch entnervte Väter und gebeutelte Geldbörsen können sich von diesem Buch eine gehörige Portion Ruhe erhoffen. Durch die reichlich vorhandenen Bilder sind selbst Lesemuffel in der Lage, den Anleitungen zu folgen. Gelungen werden alle anfallenden Wartungs- und Reparaturarbeiten erklärt.

Titel: Bike-Reparaturhandbuch
Autor: Chris Sidwells
ISBN: 3-7688-1599-4
Preis: Euro 12,90
Web: http://www.delius-klasing.de

Schreibe einen Kommentar