Aldi Multinorm Magnesium

Heimliche Abzocke bei Aldi – Multinorm Magnesium

Aldi steht in der Regel für gute Qualität zum guten Preis. Das ein solches Unternehmen wie Aldi nichts zu verschenken hat, dürfte jedem klar sein. Gerne hat das Team der mtb-extreme auf Produkte des Discounters zurück gegriffen. Angefangen von Radhosen über Trinkrucksäcke und sonstiges Equipment, gab es ab und an das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Auch bei der Grundversorgung, wie Essen und Trinken, hatte Aldi oft Produkte, die wir in unseren Ernährungsplan fest eingebaut hatten.
Aldi Multinorm MagnesiumSo gab es vor langer Zeit einen Isodrink light, der von der Zusammensetzung nahezu perfekt und vom Preis mehr als akzeptabel war. Natürlich wurde er aus dem Sortiment genommen. Bekanntermaßen haben Sportler ja einen erhöhten Bedarf an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Optimalerweise bezieht man diese aus einer ausgewogenen Ernährung.

Nahrungsergänzungsmittel sparen Zeit

Dies lässt sich in der heutigen Zeit nicht immer verwirklichen. Zeitnot, Bequemlichkeit und sonstige
Zivilisationserrungenschaften hindern uns am gesunden Kochen. Aus diesem Grund nutzen viele Menschen Supplemente (Nahrungsergänzungsmittel). Seit langer Zeit greifen wir selber auf die Magnesium Brausetabletten von Multinorm aus dem Hause Aldi zurück. Mit 300 mg Magnesium plus jeder Menge Vitamin C, E und B konnten einfach Defizite in der Zufuhr solch elementar wichtiger Nahrungsbestandteile ausgeglichen werden. Mit 300 mg Magnesium war die Dosierung ausreichend, um den Tagesbedarf an
Magnesium zu decken. Die Zeiten sind nun vorbei. Still und heimlich hat Aldi die Verpackung farblich minimal verändert und gleich die Inhaltsstoffe mit reduziert. Die ehemals satte grüne Farbe des Verpackungsröhrchens ist ähnlich ausgeblichen wie die Inhaltsstoffe. Der Magnesiumanteil in der Brausetablette sank von 300 auf 250 mg, von 100% auf 83 % des Tagesbedarfs für Nicht-Sportler. Gleiches gilt für den Niacin Anteil. Dieser wurde von 18 mg auf 17 mg verringert. Unverständlich eigentlich. Die ursprüngliche Zusammensetzung der Multinorm Magnesium Brausetabletten deckte 100% des Tagesbedarfs dieser und anderer Supplemente.
Auch beim Niacin, welches an über 200 Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, muss eine solche Reduzierung kritisch betrachtet werden. Ein Mangel von Niacin macht sich durch verminderte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Depressionen bemerkbar. Mit der neuen Zusammensetzung, sind wir der Meinung,
verdient das Präparat keine Kaufempfehlung. Wäre der Preis gesunken oder die Menge gestiegen, wäre die Verschlechterung der Zusammensetzung eventuell zu verschmerzen gewesen. In Verbindung mit der Neugestaltung der Verpackung und der damit verbundenen Reduzierung der Lesbarkeit, können wir einfach nur Absicht unterstellen. Weniger Inhaltsstoffe bedeuten weniger Kosten. Weniger Kosten bedeuten mehr Gewinn. So müssen wir ganz klar sagen: „So nicht, liebe Aldi-Brüder“!
Fazit: Das Geiz nicht länger geil ist, sagt uns sogar der Erfinder Saturn selbst. Aber im versteckten Inhaltsstoffe reduzieren, den Preis gleich lassen und den Gewinn maximieren ist ein totales No-Go. Netterweise haben die Verpackungsdesigner auch die Tabelle mit den Inhaltsstoffen überarbeitet. Die Schrift
und Farbkombination wurde so gewählt das sich die Lesbarkeit drastisch verschlechterte. Ältere Leute mit nicht mehr ganz so guten Augen kommen in Bedrängnis, wenn die Mikroschrift entziffert werden soll. Zusätzlich ist die am häufigsten vorkommende Form der Farbenblindheit eine Grünschwäche. Ein Schelm wer
hier böses denkt, oder? Da Sportler einen um ca. 200 mg höheren Bedarf an Magnesium haben, reichen die 250 mg der verschlechterten Magnesiumtabletten immer noch aus, um die Magnesiumaufnahme zu ergänzen. Mit zwei dieser Brausetabletten ließe sich also der erhöhte Magnesiumbedarf von circa 500 mg decken. Was uns sauer aufstößt, ist das klammheimliche an der ganzen Aktion. Wir werden nach einer preisgünstigen
Alternative mit besseren Inhaltsstoffen Ausschau halten und Euch über unsere Recherchen informieren. In diesem Sinne ein muskelkrampffreies Sporterlebnis.

Michael Kozlowski

Was war, was ist, was wird. Jetzt sitze ich hier und überlege, was ich ?Über mich? schreiben könnte. Leider, oder Gott sei Dank blieben mir geistige Ergüsse, wie Einsteins E=mc2 oder die Findung der Frage auf welche die Antwort ?42? ist, erspart. Auch ist es mir nicht gelungen, den Weltfrieden herbei zu führen. Doch im Rahmen der Möglichkeiten, die sich einem 1968-Geborenen, von einer alleinerziehenden Mutter indoktrinierten Bengel aus Moers bieten, bin ich im Rückblick auf mein bisheriges Leben recht zufrieden. Die angeborene Bauernschläue nutzend, ist es mir gelungen, die zehn Pflichtschuljahre ohne Verzögerungen oder besondere Auffälligkeiten zu absolvieren. Sehr gut oder schlecht ist mir der ein oder andere Lehrkörper in Erinnerung geblieben. So bin ich bis heute von meiner damaligen Klassenlehrerin, Frau Kluge, beeindruckt. Voller Idealismus versuchte Sie mir die Hauptfächer nahezubringen. Bis auf Mathe ist ihr das auch recht gut gelungen.

Alle Beiträge ansehen von Michael Kozlowski →

Schreibe einen Kommentar