Askina-Hirschtalgstift Hautpflege für Mountainbiker

Hirschtalg Stift von Askina und der Arsch hat keine Kirmes mehr

Askina Hirschtalg Stift im Test. Einen Wolf laufen oder sich den „Arsch“ wund reiten. Brustwarzen, Achselhöhlen Steißbein, Hacken und Stellen, von den wir alle nicht ahnten, sie zu besitzen, lassen sich bei den verschiedensten Sportarten in großflächige und nach und nach eitrige Wunden verwandeln. Wahrscheinlich hat sich jeder Sportler im Laufe seiner Karriere einen „Wolf“ gefahren/gelaufen. Die Stellen sind je nach Sportart unterschiedlich, die Ergebnisse gleich. Es gibt 1000 Möglichkeiten, aber nur ein „Geheimrezept“, um das zu verhindern. Vom sündteurem Hipster-Mittelchen über althergebrachte Hausfrauen-Rezepte ist alles dabei. Wir schwören auf den Hirschtalg Stift von Askina. Günstig und gut! Leider nur nicht vegan.

Wie entsteht ein Wolf? Wie fährt/läuft man sich wund?

Reibung ist der Schlüssel! Wo Reibung entsteht, nutzen sich Oberflächen ab. Das gilt für sich drehende, mechanische Bauteile ebenso, wie für unseren Körper. Was im Motorenbau Standard ist, klappt auch bei unseren Hochleistungskörpern: Schmierung! Doch welche Schmierung funktioniert, ohne gleich eine Riesensauerei in und auf den sündteuren Funktionsklamotten zu verursachen? Schon mit dieser Anforderung scheiden 99,9 % der ersten Ideen aus. Aus den Anfängen des Radfahrens kann sich der eine oder andere bestimmt noch an die echtledernen Bikehosen-Einsätze erinnern. Maschinenwäsche absolut tabu! Liebevoll mussten die stinkenden Ledereinsätze unter Aufbietung aller Körperbeherrschung von Hand ausgewaschen werden. Nach dem Trocknen wurden sie hingebungsvoll gesalbt. Dazu standen allerlei Mittelchen bereit. Tierische, wie sonstige Pflegeprodukte mit hohem Allergiefaktor, kamen zum Einsatz. Wer darauf verzichtete, wurde mit einem steinharten, rauen Sitzpolster bestraft. Unmöglich zu nutzen. Wer es dennoch tat, wurde mit wundgescheuertem Arsch bestraft. In der Regel folgte darauf eine Entzündungsreaktion. Das war halt so! Wer ordentlich vorsorgte, rieb Hintern und Sitzpolster mit einer gehörigen Portion Vasiline ein (klingt erotischer als es ist). Die Reibung war reduziert. Der Wolf blieb bei Großmutter. Alles gut.

Askina-Hirschtalgstift Anwendung
Mit dem Hirschtalgstift von Askina einfach die exponierte Stelle einreiben

Moderne antibakterielle Mikrofaser Einsätze verhindern nicht das wund fahren 

Glücklicherweise sind diese Zeiten vorbei. Moderne Stoffe und Polster funktionieren ohne Hilfsstoffe und lassen sich spielend leicht reinigen. Allerdings können sie nicht verhindern, dass der Allerwerteste oder andere in der Nähe liegenden Körperbereiche einer gewissen Reibungsbelastung ausgesetzt sind. So schwelgt man nach mancher Ausfahrt in Erinnerung an vergessene Zeiten, während man die wunden Stellen mit allerlei desinfizierenden und pflegenden Cremes wieder in Form bringt. Wenn es soweit ist, ist das Kind in den Brunnen gefallen. 

Hirschtalg Stift als Wundermittel – Prävention ist der Trick

Wie lässt sich Reibung zwischen Haut und Wäsche vermeiden? Die einen schwören auf einfache Mittel wie Vasiline. Einfach alle exponierten Stellen großzügig einreiben und los. Das klappt gut. Ein großer Nachteil von Vasiline: Sie ist nicht wasserlöslich. Sie verringert effektiv die Reibung, verschließt aber die Poren und verursacht eine Riesensauerei in der Wäsche. Es gibt  andere „Spezialmittel“ zum Einreiben, deren klangvolle Namen schon den Preis von 15-30 Euro rechtfertigen. Aus unserer Sicht ungeschlagen ist ein simpler, kleiner Stift: Der Askina Hirschtalg Stift. Superpreiswert, einfach in der Anwendung und leicht zu transportieren. Kappe abziehen, Hirschtalg hochschieben, betroffene Stelle einreiben, fertig. Größter Vorteil gegenüber Vasiline: Der Hirschtalg Stift schützt die behandelten Stellen wesentlich länger.

Askina-Hirschtalgstift verhindert Wundscheuern
Inhaltsstoffe des Hirschtalgstifts

Askina Hirschtalg Stift – Inhaltsstoffe

Petrolatum, Paraffin, Isobornylacetate, Hartfett, Hirschtalg sind die Inhaltsstoffe. Allergiker sollten den Stift vorher am Handrücken ausprobieren. Für Veganer ist der Stift leider nicht geeignet. Hirschtalg wird aus Hirschfett hergestellt. Der Stift ist sehr ergiebig. Im Gegensatz zu Blinder-Shield und ähnlichen Produkten, ist das Preisleistungsverhältnis überragend. Mit einem Preis von 2-3 Euro gegenüber den „Wundermittelchen“, die in der Regel zwischen 10-20 Euro zu Buche schlagen, muss man nicht lange überlegen. Der Stift kann in jeder Apotheke gekauft werden. Ebenfalls ein echter Pluspunkt! Die PZN-Nummer lautet: 00149067. Damit könnt ihr den Stift bundesweit bestellen. Es gibt Produkte von Fremdherstellern, die ähnlich sind. Wir raten zum original Braun Produkt. Hiermit haben wir seit Jahren die besten Erfahrungen gemacht.

Fazit: Besser kann es keiner. Preisgünstiger Schutz vor wunden Brustwarzen, Blasen an den Füßen und sonstigen „Abreibungen“. Extrem günstiges Produkt mit überragenden Eigenschaften. Der Askina Hirschtalg Stift kann an jeder beliebigen Körperstelle genutzt werden. Läufer können ihre Zehen, Fersen, Knöchel und Brustwarzen einreiben. Biker die Innenschenkel, den Damm oder wo es sonst noch scheuert. Wer unter rissiger und trockner Haut leidet, kann ebenfalls zum Hirschtalg Stift greifen. Er schützt Lippen und Ellenbogen ebenso wie euren Hintern.

Askina-Hirschtalgstift verhindert Blasen
Einfache Anwendung – Hirschtalgstift von Askina

Schreibe einen Kommentar