Intense Bicycles

Intense Bicycles

Geschrieben von Chris
Intense, eine Bikemanufaktur, die den Anspruch erheben darf, die Geschichte des Mountainbikes entscheidend mitgeprägt zu haben. Nur wenige andere Bikehersteller setzen die Erkenntnisse die sie aus der Erfahrung mit ihrem jeweiligen Raceteam gewinnen so konsequent in die Serienfertigung um wie Intense. Als Hersteller, der jedes seiner 5 Bikemodelle in Handarbeit herstellt, ist Intense jederzeit in der Lage Innovationen die sich auf dem Racetrack bewährt haben, sofort in die Serienfertigung zu übernehmen. Herstellungsverfahren wie sie z.B. Spezialized unlängst unter dem Pseudonym `Hydroform` als neu und bahnbrechend präsentierte, sind bei Intense schon jahrelang im Einsatz. Bei diesem Herstellungsverfahren werden aus Alublechen in einem speziellen Extrusionsverfahren Halbschalen gepresst, die dann zu einem besonders stabilen Monocoque Rahmen verschweißt werden. Bei Intense gibt es, anders als bei den Großherstellern, nicht jedes Jahr eine neue Produktpalette mit einer schier unübersichtlichen Anzahl an Modellen. Jeff Stebber´s Firmenphilosophie ist es, eine straffe Produktpalette anzubieten die alle Einsatzbereiche eines Mountainbikes von Tour, XC, Freeride, Dual Slalom und Biker X bis Downhill abdeckt. Dabei legt er größtes Augenmerk auf die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung seiner Modelle. So kann man sich bereits vor dem Kauf sicher sein, ein ausgereiftes Produkt zu erhalten, das sich durch jahrelange Modellpflege und Weiterentwicklung auf dem Zenit seiner technischen Leistungsfähigkeit befindet. Jetzt möchte ich Euch ein wenig über den Werdegang Jeff Stebber´s erzählen und wie er über zahlreiche Umwege zum Mountainbike kam: – 1960 als Jeff John Stebber in Pennsylvania geboren – mit 16 Arbeit als Fotograf bei einer Zeitung in Pennsylvania – mit 17 Bau seines ersten funktionsfähigen Fluggerätes in der Garage seiner Eltern – auf einem Segelboot vom Blitz getroffen aber unverletzt – in den frühen 70´igern nach Colorado gezogen, um seinem Hobby Drachenfliegen besser nachgehen zu können. Stebber arbeitete als Stuntman in Drachenfliegerfilmen. – in den frühen 80´igern Umzug nach Kalifornien. Dort wurde er Entwicklungsleiter im Design- zentrum von ´Ultralight Products, einem führenden Drachenhersteller. – in den späten 80´igern erste eigene Firma. ´Stebber Guitars´. Herstellung von Highend Akustik-, und EGitarren. – spielte in den 80´igern diverse Gigs mit seiner Band ´Soft White Underbelly in verschiedenen Clubs von L.A – baute 1990 seinen ersten Intense Rahmen in der Küche seines Hauses Seit 1990 hat die Firma Intense mit ihren Bikes zahlreiche nationale und internationale Titel errungen und viele heutige Top-Fahrer hervorgebracht, die ihre Karriere bei Intense begannen. Weiterhin liefert Intense Rahmen an viele nahmenhafte Hersteller die kein eigenes Downhill-, oder Dual Slalom Bike besitzen und es dann umgelabelt im World Cup einsetzen. Einer der Fahrer die ihre Karriere bei Intense begannen war Shaun Palmer, der vor seinem Rücktritt sicher eine der schillernsten Persönlichkeiten in der internationalen Downhill-Szene war und nicht zu Unrecht als das Enfant Terrible bezeichnet wurde. Jeff Stebber erkannte sein Potential schon sehr früh und versorgte ihn mit Rahmen. Aufgrund seines aggressiven Lebensstils trugen alle Rahmen die Rahmennummer `Napalm`. http://www.intensecycles.com/

Michael Kozlowski

Was war, was ist, was wird. Jetzt sitze ich hier und überlege, was ich ?Über mich? schreiben könnte. Leider, oder Gott sei Dank blieben mir geistige Ergüsse, wie Einsteins E=mc2 oder die Findung der Frage auf welche die Antwort ?42? ist, erspart. Auch ist es mir nicht gelungen, den Weltfrieden herbei zu führen. Doch im Rahmen der Möglichkeiten, die sich einem 1968-Geborenen, von einer alleinerziehenden Mutter indoktrinierten Bengel aus Moers bieten, bin ich im Rückblick auf mein bisheriges Leben recht zufrieden. Die angeborene Bauernschläue nutzend, ist es mir gelungen, die zehn Pflichtschuljahre ohne Verzögerungen oder besondere Auffälligkeiten zu absolvieren. Sehr gut oder schlecht ist mir der ein oder andere Lehrkörper in Erinnerung geblieben. So bin ich bis heute von meiner damaligen Klassenlehrerin, Frau Kluge, beeindruckt. Voller Idealismus versuchte Sie mir die Hauptfächer nahezubringen. Bis auf Mathe ist ihr das auch recht gut gelungen.

Alle Beiträge ansehen von Michael Kozlowski →

Schreibe einen Kommentar