Lidl MTB Handschuhe im Test

Mountainbike Handschuhe von Lidl im Test

Immer wieder Lidl. Permanent macht das Unternehmen von sich Reden. Im negativen, wie auch im positiven Sinne. Wir wollen jedoch wertfrei auf das jüngste Angebot des Discounters eingehen. Es waren wieder diverse Bike-Klamotten zu haben. Sättel, Shirts, Hosen, Handschuhe und noch vieles mehr. Letztere unterzogen wir einer genaueren Untersuchung. 4,99 nicht einpacken, sofort anziehen ist das Motto der Discounter-Gloves. Doch erstmal ein Schnäppchen ergattern! Nur zu gut kennt man die Bilder, die durch die einschlägige Presse geistern. Bei Schnäppchen-Angeboten droht der Ausnahmezustand.

Wehe dem der Erwerbstätig ist

Wer in der unglücklichen Lage sein sollte, einem geregeltem Job nachgehen zu müssen, der tut sich erfahrungsgemäß schwer damit, die Schnäppchen der Discounter, wie Lidl oder Aldi und wie sie alle heißen, zu ergattern. Dieses mal war es uns jedoch möglich, ein paar
Handschuhe und eine Bikeshorts zu ergattern (zu der Short werden wir gesondert Bericht erstatten). Die in drei Farben angebotenen Handschuhe, ausnahmsweise mal von der langen Sorte, also keine Handschuhe für unsere rennradfahrenden Freunde, sondern echte
MTB-Handschuhe. Auf den ersten Blick alles sehr solide. An den Nähten zeigen sich keine Auffälligkeiten. Alle Nähte sind sauber verarbeitet. Keine losen Enden, die schon im Vorfeld eine schnelle Auflösung der Gloves ankündigen. Auf den Oberseiten der Finger und im Bereich des Handgelenks ist ein Micromeshgewebe, welches für eine gute Luftzirklulation sorgt, verarbeitet.

Neopren und Silikon

Der Rest besteht aus Neopren und soll für einen guten Tragekomfort sorgen. Die Innenseiten sind mit rutschfestem Silikon und einer Schaumpolsterung versehen. Die Schaumpolster sind an den üblichen Punkten wie Fingeransatz, Handballen und Daumen-
Innenseiten angebracht. Die Polsterung ist einfach mit dem Meshgewebe vernäht. Der Klettverschluss am Handgelenk fixiert den Handschuh sicher. Naturmaterialien wie Leder sucht man im Griffbereich vergeblich. Schade aber nicht wirklich überraschend in der Preisklasse! Das einzige Stück Leder(imitat) wird für den Klettverschluss verwendet. Die Materialstärke ist ein wenig gering ausgefallen. Eine längere Rutschpartie auf Asphalt oder Schotter ist nicht zu empfehlen.

Passform ist fragwürdig

Obwohl der MTB-Handschuh von Lidl optisch recht schlank und gefällig wirkt, kann er in der Trageprobe nicht so recht überzeugen. Das Material ist mit großzügiger Überlappung zusammen genäht worden und stört so im Bereich der Fingerspitzen. Die Formgebung ist zumindest ein wenig fragwürdig. Reinschlüpfen und wohlfühlen ist anders. Der günstige Preis offenbart sich spätestens beim Umstülpen der Handschuhe. Die einzelnen Teile sind einfach vernäht und anschließend grob beschnitten worden. Dadurch vermittelt der Handschuh einen unbequemen Eindruck. Für längere Touren könnte das zum Problem werden. Polsterung ist zwar vorhanden, kann aber nicht mehr Griffkomfort vermitteln als eine ungeschützte Hand. Der Gripp der Silikonmaterials ist wirklich gut. Abrutschen ist kaum möglich.

Fazit: Für 4,99 Euro ein MTB-Handschuh der sich sehen lassen kann. Als Begleiter auf dem täglichen Arbeitsweg ist er durchaus geeignet. Selbstverständlich sollte man den Handschuh nicht mit einem Pedanten der Markenhersteller vergleichen. Diese kosten dann aber auch das 5-10 fache dieses Schnäppchens. Die Verarbeitung ist im Verhältnis zum Preis in Ordnung. Die Luftzirkulation ist auch im Rahmen des Erträglichen. Wer mehr Frischluft möchte, der muss zu den Modellen ohne Finger greifen. Optisch ist der Handschuh gut gelungen. Kein Red-Dot-Award aber durchaus ansehnlich. Ein Glove für die Fahrt zur Arbeit. So kann der gute und teure Handschuh geschont werden für echte Hardcore-Einsätze.

Schreibe einen Kommentar