Spinning im Winter

Spinning oder was?

Geschrieben von Gereon
Meine Freundin ist „schuld“! Sie erzählte mir von ihrem neuen Fitnesstudio und dass dort ein Spinning-Marathon veranstaltet wird. Auch ohne Mitglied zu sein, könne man daran teilnehmen. Geplant waren vier Etappen, die man gegen eine geringe Gebühr absolvieren konnte. Ein Freund und ich waren sofort entschlossen dort mitzumachen. Mir schwirrten so Schlagwörter wie Fitnesstrend, Ausdauer, Gruppendynamik und viel Schweiß durch den Kopf. Als wir im „SEE YOU Sportpark Toeppersee“ ankamen, wurden wir sehr nett empfangen. Alles ist super organisiert, von der telefonischen Anmeldung bis hin zur Sauberkeit des Parks ist alles perfekt.

Spinning als Wintertraining

Mit einem Wohlgefühl freuten wir uns auf unsere Etappe. (Wir dachten, eine würde für´s Erste genügen… Auf orginalen Schwinn-Bikes konnte man zwischen Körbchen oder Klickis (SPD) wählen, um Halt auf den Pedalen zu finden. Je nach persönlicher Erfahrung oder Vorliebe. Die Bikes befinden sich in einem super Zustand und so war schnell die richtige Position für die nächsten 45 Minuten gefunden. Nach einem Gruppenfoto wurde mit dem „warm up“ begonnen. In fast völliger Dunkelheit sammelten wir uns bei leiser, emotionaler Musik, die uns vorbereiten sollte auf mehr. Nach 10 Minuten aufwärmen wurde es dann ernst. Mittels Pulsmesser (werden gestellt) wird die Belastung so an den Bikes eingestellt, daß jeder in seinem persönlichen Pulslimit fährt, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Die Musik wird lauter, das Licht wird heller und die Belastung steigt.

Motivation in der Gruppe

Die Dynamik der Gruppe motiviert ungemein. Dank der Pulsüberwachung macht jeder seine Grenzen aus. Anfänger und Fortgeschrittene können ohne Probleme gemeinsam trainieren und ihr ganz persönliches Trainingsziel erreichen. Die Spinning-Instructoren achten auf jeden einzelnen und geben gerne gute Tipps, wie man es richtig oder besser macht. Es werden veschiedene Streckenabschnitte durchfahren, wo die Belastungen dem richtigen biken sehr ähnlich sind. Durch die Gleichmäßigkeit der Belastung wird die Muskulartur irre beansprucht. Kein Hinderniss stört den runden Tritt. Kein Fahrtwind kühlt den Körper und der Schweiß läuft in Strömen. Es machte mir riesigen Spaß die Etappe zu fahren. Die Möglichkeit solange an einem Stück zu powern, ohne auf irgendetwas achten zu müssen ist super. Ich bin der Meinung, dass Spinning sich als super Trainingszusatz in den Wintermonaten eignet, wenn Mutter Natur nicht ganz so mitspielt. Wer jetzt neugierig geworden ist, geht doch einfach auch mal zum „Spinning“. Für Biker, die in der Nähe von Duisburg wohnen, kann ich den „SEE YOU Sportpark Toeppersee“ nur empfehlen.

Gereon
Mehr Infos:
SEE YOU Sportpark Toeppersee
Lohfelder Weg 99
47239 Duisburg
http://www.seeyousportpark.de

Michael Kozlowski

Was war, was ist, was wird. Jetzt sitze ich hier und überlege, was ich ?Über mich? schreiben könnte. Leider, oder Gott sei Dank blieben mir geistige Ergüsse, wie Einsteins E=mc2 oder die Findung der Frage auf welche die Antwort ?42? ist, erspart. Auch ist es mir nicht gelungen, den Weltfrieden herbei zu führen. Doch im Rahmen der Möglichkeiten, die sich einem 1968-Geborenen, von einer alleinerziehenden Mutter indoktrinierten Bengel aus Moers bieten, bin ich im Rückblick auf mein bisheriges Leben recht zufrieden. Die angeborene Bauernschläue nutzend, ist es mir gelungen, die zehn Pflichtschuljahre ohne Verzögerungen oder besondere Auffälligkeiten zu absolvieren. Sehr gut oder schlecht ist mir der ein oder andere Lehrkörper in Erinnerung geblieben. So bin ich bis heute von meiner damaligen Klassenlehrerin, Frau Kluge, beeindruckt. Voller Idealismus versuchte Sie mir die Hauptfächer nahezubringen. Bis auf Mathe ist ihr das auch recht gut gelungen.

Alle Beiträge ansehen von Michael Kozlowski →

Schreibe einen Kommentar