Archiv der Kategorie: Technik

Schlechte Erfahrungen gemacht mit irgendwelchen Parts? Ärger mit einem Händler? Oder wollt ihr nur mal loswerden wie gut euer Bike ist? Oder habt Ihr die gnadenlose “Killermodifikation” gefunden? Oder wollt Ihr einfach nur loswerden, was Ihr für ein “Must have” haltet?

Nokon – Bowdenzug ist Bowdenzug, oder?

Der Standardbowdenzug hat ausgedient! Seit zig Jahrzehnten gibt es ihn . Keiner hat sich Gedanken gemacht, um den Bowdenzug zu verbessern. Im Zeitalter der hydraulischen Bremssysteme und der luftbetriebenen Schaltungen wagt das Traditionsunternehmen Carl Stahl einen Vorstoß in das nächste Jahrtausend. Das Nokon Konkavex-System! Anders als bei anderen Herstellen, wie zum Beispiel Gore, wird hier nicht versucht mit Teflonbeschichtung die Reibung in einem konventionellen Seilzugsystem zu optimieren. Beim Nokon-Konkavex-System wurde das gesamte Bowdenzugprinzip überdacht. Durch die Außenhülse aus Aluminium, die aus einem patentierten Rohr-Kugel-System besteht, erhält der Bowdenzug nicht nur ein sehr geringes Gewicht. Konstruktionsbedingt sind bei diesem System engere Verlegeradien möglich. Durch das Rohr-Kugelsystem ist der Zug unempfindlich gegenüber Knickbelastungen und Längenänderungen beim Einlenken oder Einfedern. Die druckstabile Außenhülle ändert Ihre Länge nie. (Wer kennt das Problem nicht; Schaltvorgänge beim Einfedern durch Knick- und Zugbelastung?) Nokon – Bowdenzug ist Bowdenzug, oder? weiterlesen

Mc Kenzie Mountain Bike oder die “Aldi-Connection”

Geschrieben von Dirk
In vielen Bikezeitschriften konnte man von den Billigbikes lesen und der Eine oder Andere von euch fährt evtl. auch solch ein Bike.
Nun hatten wir die Möglichkeit ein solches Bike zu testen. Nein, wir haben es nicht gestellt bekommen! Ganz im Gegenteil, meine Freundin war so nett und hat eines käuflich erworben. Sie hat mir sogar erlaubt etwas über das Bike zu schreiben. Wie sich manch einer denken wird: “Der meint bestimmt eines dieser Bikes aus dem Baumarkt oder von einem “Lebensmittel-Discounter”. Richtig erkannt genau so ist es. Ein Bike aus dem Supermarkt dessen Name hier nicht erwähnt werden soll. Werbung wollen wir hier nicht
machen. Einige fragen sich bestimmt, wieso jemand sich ein Bike oder doch lieber Fahrrad beim “Tante Emma Laden” kauft? Ganz einfach: Nicht jeder hat mal eben ein paar Euro locker und kann sich zwischendurch ein Bike für mehr als 800 Euro kaufen. Mc Kenzie Mountain Bike oder die “Aldi-Connection” weiterlesen

Rahmen neu Lackieren oder Pulverbeschichten?

Geschrieben von Gereon
Lackieren oder Pulverbeschichten, Selbermachen ist wohl für viele fast unmöglich…….und allen fürs Entlacken mit Schmirgelpapier muss eine Woche Urlaub dran glauben. Aber wofür gibt es denn Firmen die diese beiden Beschichtungsmethoden anbieten. Viele Firmen bieten sogar ein Komplettservice: Es wird der demontierte Rahmen in seinem alten Zustand eingeschickt oder persönlich vorbeigebracht und nach einer kurzen Zeit bekommt man seinen Rahmen in neuem Glanz zurück. Rahmen neu Lackieren oder Pulverbeschichten? weiterlesen

Ein Klein ist fein! Das Klein Mantra Comp im Test

Tja, nicht mehr ganz neu aber trotzdem goil ist das Klein Mantra. Es ist eine sehr eigenwillige Konstruktion die durch Ihre “goile” Optik besticht. Böse Zungen behaupten, es wäre kein Fully, weil es gar nicht federt. Glatt gelogen! Sicherlich ist das Mantra kein DH-Racer, aber es hat durchaus seine Vorzüge. Zum einen die wirklich gute
Optik, die durch eine perfekte Verarbeitung unterstützt wird, zum anderen die guten Klettereigenschaften und das geringe Gewicht.
Das Klein Mantra Comp ist mit 12 ,x kg ein wirklich leichtes Fully (immerhin ist es schon 4 Jahre alt) was es in Kombination mit dem Konstruktionsprinzip zum agilen Klettermaxen macht. Wahrscheinlich kommen jetzt wieder die Argumente der DH-Fraktion, daß es schlecht konzipiert ist… Leute! Ein Klein ist fein! Das Klein Mantra Comp im Test weiterlesen

Intense Bicycles

Geschrieben von Chris
Intense, eine Bikemanufaktur, die den Anspruch erheben darf, die Geschichte des Mountainbikes entscheidend mitgeprägt zu haben. Nur wenige andere Bikehersteller setzen die Erkenntnisse die sie aus der Erfahrung mit ihrem jeweiligen Raceteam gewinnen so konsequent in die Serienfertigung um wie Intense. Als Hersteller, der jedes seiner 5 Bikemodelle in Handarbeit herstellt, ist Intense jederzeit in der Lage Innovationen die sich auf dem Racetrack bewährt haben, sofort in die Serienfertigung zu übernehmen. Herstellungsverfahren wie sie z.B. Spezialized unlängst unter dem Pseudonym `Hydroform` als neu und bahnbrechend präsentierte, sind bei Intense schon jahrelang im Einsatz. Intense Bicycles weiterlesen

Yeti Lawill 4.o – Biketest

Geschrieben von Chris
Hi folks, heute ein Erfahrungsbericht über das Yeti Lawill 4.o … Habe Anfang 98 einen der letzten vierer die noch über den großen Teich gekommen sind von Gekko in Mannheim bekommen. Der Rahmen war noch im alten Team – Dartdesign (türkis mit gelben Decals/siehe Foto) gepulvert, stammte also noch aus der Zeit als Schwinn noch nicht so stark bei Yeti mitmischte. Während dieser Zeit umgab die Bikes und alles was mit der Marke Yeti zu tun hatte noch der gewisse Spirit, der Yeti zur Kultmarke schlechthin werden lies. Mit dem Ausscheiden John Parkers sollte alles anders, in den Augen vieler (mich eingeschlossen) ganz einfach schlechter werden. Mert Lawill hat sich bei der Konstruktion des Rahmens und der Auslegung des Federungssystems einiges einfallen lassen. Yeti Lawill 4.o – Biketest weiterlesen